Link to KI pageImmer mehr Unternehmen wagen den Schritt und setzen KI-Software sowie Lösungen ein. Laut einer Prognose des Beratungsunternehmens Gartner wird der weltweite Umsatz mit Software für Künstliche Intelligenz (KI) im Jahr 2022 voraussichtlich auf 62,5 Milliarden US-Dollar steigen. Doch trotz der positiven Einstufung zeigt sich, dass sich noch längst nicht alle Entscheider sicher sind, wie sie die Technologien in Standardabläufe integrieren sollen und produktiv nutzen können.



Wie so oft fehlen bei Innovation dieser Art in den ersten Jahren erprobte Use Cases und Erfahrungswerte, die eine klare Einschätzung zur technologischen Umsetzung und den Aufwänden ermöglichen. Keine leichte Situation für Entscheider, die hohe Investitionen tätigen wollen oder müssen. Offene Fragen bleiben häufig ungeklärt: Welche Software und Frameworks sind sinnvoll? Welche Infrastrukturen werden benötigt und welche Prozesse in der Entwicklung von KI sind notwendig? Ohne eine umfassende Übersicht wird es mitunter schwer, zielführende Entscheidungen zu fällen und einen technologischen Lock-In zu vermeiden.

right side navigation area